Einbecker Bienenumleitungssystem ®
nach Gerhard Dietrich

Stand Gerhard Dietrich 2010

Wie funktioniert das System?

  • Durch eine externe vor 2 oder 3 Beuten montierbare Umleitungsvorrichtung mit manipulierbaren Bienenwegen lassen sich die Flugbienen dieser Völker in den vom Imker bestimmten Beuteninnenraum leiten.
  • Das mechanische Schließen und Öffnen der Bienenwege erfolgt mit Hilfe von Keilen und Verschlussplatten.
  • Die für die Zuleitung der Bienen ausgewählte Beutenseite (bei Doppelbeuten) oder Beutenmitte (bei Tripelbeuten) muss für die Umleitung vorbereitet werden: vor der Umleitung wird ein sogenanntes Gründervolk erstellt, damit die umgeleiteten Flugbienen ein sich im Aufwärtstrend entwickelndes Volk vorfinden und zu hoher Sammelleistung stimuliert werden.
  • Seit 2013 habe ich die Umleitungsimkerei in der Weise optimiert, indem ich auf Rollen montierte Magazine auf einem Plateau (s. Imkern auf dem Einbecker Plateaubienenstand) nach einer bestimmten Positionstaktik verschiebe. Damit gelingt die systematische Bienenumleitung auch ohne den Einsatz einer Umleitungsvorrichtung.
  • Diese neuen Völkerführungen geben dem Imker „Werkzeuge“ in die Hand, die es ihm zukünftig ermöglichen, auf vielfältige (klimatische, toxische, parasitäre) Veränderungen der Umweltbedingungen fachgerecht reagieren zu können. Die Anwendung des Umleitungsverfahrens schafft Optimierungen in zeitlichen, ergonomischen, ökonomischen und ökologischen Dimensionen.

Was leistet das System?

  • ooWährend in der herkömmlichen Imkerei der Imker gezwungen ist, zeitnah auf die Entwicklung der Bienenvölker zu reagieren, gestaltet er in der Umleitungsimkerei die Entwicklung des Volkes und bestimmt seinen terminlichen Arbeitseinsatz weitgehend selbst. Der Zeitpunkt einer Bienenumleitung wird vom Imker festgelegt.
  • ooDas Umleiten der Flugbienen unterbricht die Schwarmtendenz, so dass es einer laufenden Weiselzellenkontrolle in den Bruträumen der durch Umleitung geschröpften Völker nicht mehr bedarf. (Die Weiselzellen verschwinden, da sie nach Verlust der Flugbienen nicht weiter gepflegt werden.)
  • ooMit der kontrollierten Verjüngung der Völker durch Brutunterbrechung und Brutentnahme ist das Umleitungsverfahren eine effiziente Maßnahme zur biologischen Bekämpfung des Varroenbefalls.
  • ooDiese gezielte einfache Völkersteuerung reduziert die Arbeitszeit des Imkers erheblich.
  • ooEs gelingt die Zusammenführung einer großen Anzahl von Flugbienen bereits zu Beginn der immer früher einsetzenden Blütezeit.
  • ooHebe- und Trageleistungen verringern sich.
  • ooDas System ist geeignet für Magazine, Trogbeuten und für Blätter- und Hinterbehandlungsbeuten (Warmbau).

Gerhard Dietrich © 2015